Montag, 4. Januar 2016 um 11:03 Uhr

Computer-Butler für daheim – Mark Zuckerbergs Jahresziel

Der Gründer von Facebook, Mark Zuckerberg, stellt sich immer zu Beginn eines neuen Jahres eigene Ziele. In den vergangenen Jahren ging es beispielsweise darum, Chinesisch zu lernen, jeden Tag einen neuen Menschen kennenzulernen, zwei Bücher pro Tag zu lesen oder nur Tiere zu verspeisen, die er selbst getötet hat.

Das Jahresziel für 2016 soll ein eigener Computer-Butler für sein Zuhause werden. Dieser soll die Sprache des Benutzers verstehen um im Haus Musik, Beleuchtung oder Temperatur regulieren zu können. Desweiteren soll der programmierte Butler des 31-Jährigen die Gesichter von Freunden erkennen, die vor seiner Haustür stehen – und diesen dann die Türe öffnen und sie hereinlassen. Im Endeffekt sollte diese Erfindung solche Kenntnisse wie der Computer namens Jarvis aus “Iron Man” beherrschen. Dieser konnte zudem technische 3D-Bauanleitungen als Hologramm in den Raum projizieren.

Sein Unternehmen Facebook arbeitet außerdem stets an schlauen, selbstlernenden Programmen, die etwa den Nachrichtenstrom der Mitglieder organisieren oder kleine Aufträge wie Restaurant-Reservierungen im Nachrichtendienst “Messenger” für den Nutzer erledigen sollen.
Dass die künstliche Intelligenz für den Menschen irgendwann gefährlich werden könnte, sieht Zuckerberg nicht so: “Ich denke, wir können künstliche Intelligenz entwickeln, damit sie für uns arbeitet und uns hilft.”
Microsoft-Gründer Bill Gates und Physik-Genie Stephen Hawking warnen allerdings vor der Entwicklung des Maschinen-Intellekts.

 


Mark Zuckerberg erklärt “Repeat Loops”:

 

Beitragsbild-Quelle: digitaltrends.com

SAG DEINE MEINUNG!

1 Kommentar zum Artikel "Computer-Butler für daheim – Mark Zuckerbergs Jahresziel"

Benachrichtigung bei
Sortieren nach::   Neueste | Älteste | Am meisten bewertet

Good information
telugu4u

wpDiscuz