Montag, 4. Januar 2016 um 12:00 Uhr

Video- und Bildformate schnell & einfach umwandeln

Oft kommt es vor, dass man ein Video oder einen Film in einem Format besitzt, das auf DVD-/Blu-Ray-Players oder Smartphones nicht abspielbar ist.
Die beiden besten Varianten für eine schnelle und einfache Umwandlung werden hier näher erklärt.


• Variante 1: Mit kostenloser Software

Dazu benötigst du den kostenlosen, 1.2 Megabyte kleinen Freemake Video Converter.

Nach der Installation und dem Start des Programms erscheint bereits die Auswahl, welchen Dateityp man importieren möchte.
Du möchtest beispielsweise ein Video im Format MP4 importieren und es ins Format AVI umwandeln. Dazu genügt ein Klick auf ‘+Video‘, worauf man das gewünschte Video aus dem Speicherort auswählt und importiert.
Nun wird das gewählte Video samt Daten angezeigt: Länge/Dauer (03:59), das Urpsrungsformat (H.264 [Codec für MP4]), die Auflösung (1920 x 1080), die Bitrate (5998 Kbps), die Einzelbilder pro Sekunde (50 fps) und sämtliche Audiodaten (Frequenz usw.).

In der unteren Navigationsleiste kann nun das gewünschte Endformat ausgewählt werden. Möchte man lediglich den Ton des Videos als MP3-Datei speichern, wählt man selbsterklärend den Punkt ‘in MP3‘. Wir wählen jetzt ‘in AVI‘, weil wir das MP4-Video ins Format AVI konvertieren möchten.
Nach dieser Auswahl kann das Profil des Endformats gewählt werden: Beim Punkt ‘Wie Quelldatei’ werden die originale Größe und fast alle Einstellungen vom Ursprungsformat übernommen. Darunter gibt es noch weitere Auswahlmöglichkeiten wie ‘HD 1080p’ für Full-HD, ‘HD 720p’ bis hin zu ‘Mobile Quality’ in der Größe 320 x 240 Pixel. Unter ‘Ihr Profil hinzufügen’ kann ein eigenes Profil erstellt werden, wo von der Auflösung über Bildrate bis hin zur Audiofrequenz alles manuell eingestellt werden kann.

Wir wählen ‘Wie Quelldatei‘ und sehen nun im unteren Bereich unter ‘1fache Verschlüsselung’ sämtliche Ausgabedaten und die geschätzte Gesamtgröße des konvertierten Videos (hier 195 Megabyte). Die Gesamtgröße kann unter Umständen etwas variieren. Grundsätzlich ist es immer von Vorteil, AVI-Videos ins MP4-Format umzuwandeln, da hierbei die Gesamtgröße erstens kleiner wird und man zweitens das Video bei YouTube auch in der mobilen Ansicht auf Smartphones problemlos wiedergeben kann, was bei AVI nicht der Fall ist.
Bei ‘Speichern in‘ den gewünschten Speicherort angeben.
Nach einem Klick auf ‘Konvertieren‘ wird die Umwandlung gestartet und im gewählten Speicherort abgespeichert.

Der gesamte Vorgang funktioniert auch mit Audio- und Bilddateien.

 


 


• Variante 2: Mittels Online-Anbieter

Bei Convert2mp3 kann man Videos von YouTube, Dailymotion, Vevo und Clipfish direkt per Link downloaden und gleichzeitig in die Audioformate MP3, M4A, AAC, FLAC, OGG und WMA sowie in die Videoformate MP4, AVI, WMV und 3GP kostenlos konvertieren.
Nach Einfügen der URL einfach gewünschtes Format wählen und auf ‘umwandeln‘ klicken.
Nach der Konvertierung ist diese mit einem Klick auf ‘Weiter‘ abgeschlossen und kann heruntergeladen, in der Dropbox gespeichert oder im sozialen Netzwerk (Facebook, Twitter) geteilt werden.

 

Die Umwandlung von Videos und Musik, die auf der Festplatte gespeichert sind, ist mit diesem Online-Tool leider nicht möglich. Dazu benötigst du den oben beschriebenen Freemake Video Converter.

SAG DEINE MEINUNG!

1 Kommentar zum Artikel "Video- und Bildformate schnell & einfach umwandeln"

Benachrichtigung bei
Sortieren nach::   Neueste | Älteste | Am meisten bewertet

den onlinedienst convert2mp3 kannte ich, aber den video converter nicht. echt feines programm. vorallem gratis! danke für deinen artikel :)

wpDiscuz