Freitag, 24. April 2015 um 11:41 Uhr

Umsatzeinbruch bei der Xbox One: Rückläufige Verkaufszahlen

Der Bericht für das erste Quartal 2015 fiel bei Microsoft zu den Verkaufszahlen der Xbox One sowie Xbox 360 eher mager aus.

Man verzeichnet einen Umsatzeinbruch von 24 Prozent. Deutlich weniger dieser Geräte huschten heuer im Vergleich zum Vorjahr über die Ladentheke.

In Zahlen bedeutet es, dass Microsoft von Jänner bis März (sprich 1. Quartal) insgesamt 1.6 Millionen Konsolen verkauft hat – im Vorjahr waren es in der gleichen Zeitspanne rund 2 Millionen.

Doch nicht nur rote Zahlen schreibt der Entwickler in Sachen Xbox, sondern auch schwarze.
Denn die finanzielle Rettung kommt in Form des Xbox-Live-Services angerauscht: Der Online-Dienst generierte im Vergleich zum 1. Quartal 2014 ein Plus von rund 30 Prozent.
Grund dafür sind die erhöhten Nutzerzahlen, sowie die Auseinandersetzung der Kunden mit dem Service.

Ebenso die Übernahme des Minecraft-Entwicklers Mojang trieb den Umsatz von Microsoft in die Höhe, denn mit den hauseigenen Spielen stieg das ganze um satte 83 Prozent.

 

 

SAG DEINE MEINUNG!

Sei der Erste, der einen Kommentar abgibt!

Benachrichtigung bei
wpDiscuz