Samstag, 11. April 2015 um 8:31 Uhr

Toshiba Satellite S70-B-114: Leistung verpackt im schicken Design

Zum Auftakt unserer Review-Kategorie starten wir die Testberichte-Serie mit dem Notebook Satellite S70-B-114 von Toshiba.
Viel Spaß!


 

 

 

Im Sommer des letzten Jahres, genau im Juli 2014, brachte Toshiba ein weiteres Modell der Satellite-Reihe auf den Markt. Elegenates Design, einfache Handhabung und starke Leistung für Gamer sowie auch Benutzer die häufig am Notebook mit aufwendigen Programmen arbeiten, eignet sich dieses Gerät hervorragend. Unterhaltung, Eleganz und Lifestyle werden vom Hersteller großgeschrieben.
“(…) einem optimalen Begleiter für den ganzen Tag, angefangen vom Abfassen eines Berichts früh morgens bis hin zum Genießen superrealistischer Multimedia-Inhalte am Abend (…)” heißt es auf der offiziellen Webseite von Toshiba – ob dies wirklich zutrifft, zeigen wir dir in diesem Beitrag.

 

• Robustes Metall & großes Display

Bereits beim Entpacken des Geräts aus der Originalverpackung erkennt man die stabile Oberfläche, die mit gebürstetem Metall in Silber designed und durch das Logo des Herstellers modern abgerundet wurde. Gewichtstechnisch ist das knapp ein Jahr junge Modell in der oberen Klasse mit stolzen 2.9 kg.
Der Bildschirm dieses Satellite’s bekam eine Diagonale von 43.9 cm, das im Datenblatt mit 17.3 Zoll und eingebauter Webcam inklusive Mikrofon ausgeschrieben wird. Groß genug für Benutzer die viel mit dem Notebook unterwegs sind, wahrscheinlich zu klein für diejenigen die den Laptop öfters zuhause als auswärts benutzen – hierzu ist ein externer TFT-Monitor wohl unabdingbar, der bequem über die VGA-Schnittstelle bzw. dem HDMI-Ausgang an der Seite angeschlossen werden kann.
Durch die Full HD Bildschirmauflösung von 1920 x 1080 Pixel im 16:9-Seitenverhältnis macht Multimedia-Unterhaltung sehr viel Spaß – egal ob man sich einen spannenden Film oder ein neues Spiel mit atemberaubender Grafik in satten Farben zockt. Doch auch die Arbeiter unter den Benutzern kommen durch die TruBrite®-LED-Hintergrundbeleuchtung voll auf ihre Kosten, denn Arbeiten bei angenehmen Licht ist Voraussetzung. Die Helligkeit des Displays kann selbstverständlich mit einem Knopfdruck in heller oder dunklerer Ansicht geregelt werden.

 

• Satter Sound & elegante Tasten treffen sich auf Schwarz

Im oberen Bereich entlang des Tastaturfelds befindet sich das Soundsystem von Harman Kardon in silbernem Metall mit verbessertem Klang durch DTS® Sound. Dieser Hersteller macht sich für das Notebook nicht nur bezahlt weil die Tonqualität hervorragend ist, sondern auch durch gute Bewertungen im Kraftfahrzeug-Bereich – Harman Kardon wurde bereits in mehreren KFZ verbaut. Relativ satte Bässe und Tieftöner sowie klangvolle Höhen sprechen für sich. Wer natürlich auf ein hochwertigeres Soundsystem Wert legt, kommt nicht am Kauf eines Surround-Systems (mit Subwoofer) vorbei, das sollte klar sein.
Die schwarz-glänzende Tastatur beinhaltet 102 Tasten inklusive der Windows-Taste und dem Zehner-Ziffernblock, die mit Drücken einer Taste durch stilvolle weiße LEDs beleuchtet wird. Somit erspart man sich sämtliche Schreibbeleuchtungen die im Fachhandel erhältlich sind. Die Dauer der Beleuchtung und andere Optionen können in den internen Geräteeinstellungen des Herstellers am Laptop verändert werden. Im oberen Bereich befinden sich die Sonderfunktionstasten wie beispielsweise die Regulierung der Bildschirmhelligkeit, Optionen für die Musikwiedergabe (Nächster/voriger Titel, Pause, Stummschaltung), Bildschirmdeaktivierung und vieles mehr. Durch Gedrückthalten der FN-Taste werden diese Sonderfunktionen durch die klassischen F-Tasten (F1 bis F12) ersetzt.
Das Mouse- bzw. Clickpad wurde mit einer Chromleiste umrandet und kann von sensibeler bis schwerer Reaktion ebenfalls in den Geräteeinstellungen verstellt werden. Zusätzlich verfügt das Pad über die Multi-Touch-Gestensteuerung mit der du Zoomen, Scrollen und spezielle Funktionen mit deinen Fingerspitzen ausführen kannst.

 

• Fast alle Anschlüsse und ein starker Akku

Auf der rechten Seite des Notebooks befinden sich die wichtigsten Anschlüsse und Schnittstellen wie VGA zum Anschließen eines externen Monitors, ein LAN-Anschluss für drahtgebundene Kommunikation der durch das integrierte Wi-Fi bzw. Bluetooth ersetzt werden kann, zwei USB 2.0 Schnittstellen, ein HDMI-Ausgang der Ultra HD im 4K-Format unterstützt und Anschlüsse für Lautsprecher und Mikrofon. Was aber leider fehlt ist der integrierte SD-Kartenleser, der durch einen externen Cardreader ersetzt werden muss – diesen gibt’s jedoch bereits für 8 bis 15 Euro im Fachhandel für alle gängigen SD-Kartenformate.
Links befinden sich nochmals zwei USB 2.0 Schnittstellen sowie der Steckplatz für die Stromversorgung, die über das Netzteil eine automatische Spannungserkennung für 100- und 240-Volt-Steckdosen für den weltweiten Einsatz beinhaltet. Zudem können auch weiter entfernte Steckdosen mithilfe des 2-metrigen Kabels benutzt werden und damit kommen wir auch schon zum Lithium-Ionen Akku des Geräts: Ohne externe Stromversorgung bietet dieser mit 6 Zellen eine Laufzeit von etwa viereinhalb Stunden, die von uns mit fast voller Belastung getestet wurde.

 

• Starke Leistung für Gamer und Worker

Schaltet man das Notebook erstmals ein, erkennt man sofort dass das Lüftergeräusch trotz den 5.400 U/min der Festplatte enorm leise im Vergleich zu anderen Laptops ist, was natürlich bei der Benutzung des Geräts sehr angenehm ist. Solange die 1-Terabyte-Festplatte noch kaum belegt ist – also quasi im Neuzustand – schafft es der Satellite innerhalb von etwa acht bis neun Sekunden hochzufahren und voll betriebsbereit zu sein. Mitverantwortlich für den relativ schnellen Startvorgang ist auch das vorinstallierte Windows 8.1, das kaum Arbeitsspeicher benötigt. Nebenbei verantwortlich für flüssiges arbeiten ohne hohe Ladezeiten und grafische Fehler bei Spielen und Programmen sind der Intel Inside Core i7 Prozessor der 4.Generation mit 2,4 GHz sowie die eingebaute Grafikkarte AMD Radeon R9.
Natürlich haben wir uns nicht gescheut auch den Arbeitsspeicher, der eine Kapazität von 16 Gigabyte aufweist, ausgiebig herauszufordern. Wir starteten das Videobearbeitungsprogramm Adobe After Effects, haben dort ein relativ langes und großes Video gerendert, nebenbei lief Adobe Photoshop in dem wir ein Foto aufwendig bearbeiteten und ganz nebensächlich wurde noch ein Full-HD-Film mit einer Gesamtgröße von ca. 2 Gigabyte abgespielt – alles ohne Ruckler und Verzögerungen. Es wäre auch noch ein weiteres Programm problemlos anwendbar gewesen, denn wir waren mit der RAM-Auslastung gerademal bei knapp 70 Prozent.

 


• PREISE:
EUR 929,- bei NotebooksBilliger.de und mehrere Angebote bei Amazon.

 


 

• BEWERTUNG:

SAG DEINE MEINUNG!

Sei der Erste, der einen Kommentar abgibt!

Benachrichtigung bei
wpDiscuz