WordPress Login-Seite schützen / wp-admin verschleiern

7. Januar 20170

Die meisten Besitzer einer mit WordPress erstellten Website kennen das Problem: Man wird überhäuft mit Brute Force Attacks. Anders formuliert: Es wird versucht, über die WordPress-Login-Seite deiner Website auf das Backend zuzugreifen um eventuell Schaden anzurichten, deine komplette Website zu löschen oder sonstige Schandtaten zu veranstalten. Um sich davor einfach und unkompliziert zu schützen, gibt es mehrere Methoden, die ich euch in diesem Beitrag gerne erklären möchte.   Viele haben das Plugin Limit Login Attempts installiert, bei dem genau aufgezeichnet » [weiterlesen…]

Visitenkarten (vCards) in WordPress erlauben

4. Januar 20170

Wenn du auf deiner WordPress-Website gerne deine eigene vCard (Visitenkarte) bzw. eine vcf-Datei einbinden möchtest, ist dies standardmäßig in WordPress nicht erlaubt. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, dies zu umgehen. Wie einfach und schnell das funktioniert, erfährst du in diesem Tutorial.   Solltest du im „Normalzustand“ eine vcf-Datei in deine WordPress-Mediathek hochladen wollen, wird sofort folgende Fehlermeldung ausgegeben:   Welchen Vorteil hat eine vCard? Eine vCard ist quasi eine digitale Visitenkarte, mit der du den Website-Besuchern unkompliziert und schnell Kontaktdaten » [weiterlesen…]

WordPress: Welche Plugins sind sinnvoll und was sollte ich beachten?

24. Januar 20160

Mittlerweile gibt es hunderte, wenn nicht tausende Blogs, die über die besten und sinnvollsten Plugins für das beliebte Content Management System WordPress schreiben. Dieses hat mittlerweile 60 Prozent Marktanteil im Bereich Open Source, satte 26 Prozent der Websites im Netz laufen bereits über WordPress – und es gibt insgesamt rund 42.500 kostenlose WordPress-Plugins mit rund 1,2 Milliarden Downloads und es werden jeden Tag mehr. Bei diesem Thema gehen allerdings die Meinungen und Ansichten weit auseinander. So haben wir uns ebenfalls » [weiterlesen…]

Uploadlimit bei XAMPP erhöhen

18. Februar 20150

Hast du z.B. WordPress auf deinem lokalen Server installiert, erhältst du bei jeder hochgeladenen Datei die größer als 2 Megabyte ist, eine Fehlermeldung. Der Standardwert ist nämlich 2 MB – und diesen kann man im Backend wie folgt verändern. Gehe in das Installationsverzeichnis von XAMPP (bei den meisten ist es C:\xampp) und öffne den Unterordner php, in dem du die Datei php.ini findest. Öffne diese mit einem Texteditor (nicht MS Word!) und ändere den Wert in Zeile 922 unter von » [weiterlesen…]

Den Papierkorb in WordPress anpassen bzw. deaktivieren

12. Februar 20150

Ziemlich nervig in WordPress ist es, dass alle gelöschten Objekte im Papierkorb aufbewahrt werden. Das nagt natürlich and er Speicherkapazität deines Webspace und somit an den Ladezeiten deiner Website. Um den Papierkorb entweder vollständig zu deaktivieren oder die Objekte im Papierkorb nur für beispielsweise 7 Tage zu lagern und danach zu löschen, gibt es folgende Codes die du in die wp-config.php einfügen musst: Die Ziffer 7 gibt die Tage an, wie lange ein gelöschtes Objekt im Papierkorb aufbewahrt werden soll » [weiterlesen…]

Wartungsmodus in WordPress per Hand aktivieren

12. Februar 20150

Wer Umbauarbeiten oder ähnliches auf seiner Website macht und seine Besucher derweil mit einer schlichten Wartungsseite vertrösten möchte, sollte per Hand den Wartungsmodus aktivieren mit folgendem Code in der functions.php: Wundere dich nicht dass der Text Wartungsarbeiten – bitte kommen sie später wieder in diesem Code zweimal vorkommt. Eine Zeile ist für den Inhalt der Seite und die andere für den Browser-Tab. Der Text kann natürlich individuell angepasst werden.

WordPress / Joomla auf einem lokalen Server installieren

8. Februar 20150

Jeder erfahrene und professionelle Entwickler einer Website installiert ein Content Management System wie WordPress oder Joomla als allererstes auf einem lokalen Server seines Rechners. Der Vorteil darin besteht, Erstens die Ladezeiten bei der Entwicklung der Website enorm zu verkürzen und Zweitens die Seite offline zu bearbeiten sodass niemandem der Zugriff auf die Website gewährt ist (außer dem Entwickler zuhause vorm Rechner). Erst wenn die Website vollständig ausgearbeitet wurde, wird die Datenbank (bei WordPress ist es MySQL) samt den Dateien wie » [weiterlesen…]