Donnerstag, 12. Februar 2015 um 8:52 Uhr

Sicheres Surfen mit versteckter IP-Adresse

Heutzutage ist sicheres surfen nicht selbstverständlich und wird deshalb groß geschrieben. Jeder Internetuser möchte ohne Gefahren und Bedenken im Netz surfen. Dazu gibt es die Möglichkeit die eigene IP-Adresse des benutzten Computers beim Besuch einer bestimmten Seite zu verschleiern bzw. unsichtbar zu machen.
Dies muss keinen illegalen Hintergrund haben, sondern beispielsweise einfach nur dazu notwendig um auf YouTube alle Videos uneingeschränkt ansehen zu können. Wie dir sicher schon aufgefallen ist, erscheint bei manchen Videos die Mitteilung dass das aufgerufene Video in deinem Land nicht verfügbar ist. Der Anbieter prüft lediglich mittels IP-Adresse deine Herkunft. Wird diese verschleiert, hat man vollen Zugriff.
Es geht auch niemanden etwas an wie deine IP lautet wenn du anonyme Kommentare auf Webseiten verfassen möchtest.


Website von Hide My Ass

Methode 1: Die kostenpflichtige
Einen einfachen Weg dafür bietet das Online-Tool Hide My Ass.
Neben anderen Diensten bietet sich auch eben die Anonymisierung deiner IP. Einfach die gewünschte URL ins Eingabeformular eintragen und los geht’s.
Einziges Manko an der ganzen Sache: Der Preis – für $8,33 monatlich kannst du die Dienste für ein halbes Jahr nutzen. Dieses Paket ist das günstigste von Hide My Ass.

 


Control Panel des Tor-Browsers.

Methode 2: Die kostenlose
Eine Alternative dazu bietet die kostenlose Software von Free Haven Project, nämlich das Tor-Browser-Paket (Download bei chip.de). Es ermöglich ebenfalls anonymes surfen, jedoch nur wenn du als Browser den Mozilla Firefox verwendest. Die 33,06-MB-große Datei runterladen, installieren und auf geht’s.

 

 

 

 

 

Daten zur "neuen" IP-Adresse.
Daten zur “neuen” IP-Adresse.

SAG DEINE MEINUNG!

Sei der Erste, der einen Kommentar abgibt!

Benachrichtigung bei
wpDiscuz