Dienstag, 5. Mai 2015 um 4:46 Uhr

Office 2016: Vorschau kostenlos als Download

Völlig neues Arbeiten im Team und brandneue Hilfsfunktionen sollen zu den wichtigsten Neuerungen der Bürosuite Office 2016 von Microsoft zählen.

Die Software soll im Herbst für Windows erscheinen und schon jetzt können Benutzer eine Preview-Version völlig kostenlos downloaden, die für Mac bereits im März veröffentlicht wurde.
Beim Vorgänger hatte man nicht die Chance zu einer Vorschau, sondern musste sich vorab das komplette 365-Office-Abo kaufen.

Was wird erneuert?

1. Ein wesentlicher Punkt ist wohl die Hilfefunktion, die nun als Menü-On-Demand eingebaut wird, um die Hilfe in die Anwendung zu integrieren. Man arbeitet beispielsweise in Word und gibt den Suchtext “Schriftgröße” ein. Office öffnet daraufhin den exakten Menüpunkt wo genau die gesuchte Funktion angewendet werden kann. Das nervige Wechseln von der Bildschirm-Hilfe in die Anwendung entfällt somit und Funktionsweisen werden schneller gefunden. Zudem merkt sich das Programm die letzten fünf Suchanfragen.

 

 

2. Sehr interessant wird auch das “Miteinander arbeiten”, denn anfangs wird man mit Word über Office-Online-Apps gemeinsam mit mehreren Benutzern übers Internet an einem Dokument in Echtzeit arbeiten können – Excel und PowerPoint folgen noch.

3. In Excel sind neue Analysemethoden dazugekommen, die beispielsweise Zeitreihenanalyse und Trendberechnungen per Knopfdruck ermöglichen.
Tabellen aus Webseiten und Daten aus SAP Business Objects, sowie unstrukturierten Quellen wie Hadoop oder Diensten wie Salesforce lassen sich ebenso einbinden. Auch die Pivot-Funktion in Excel will der Entwickler Microsoft verbessern und verspricht, dass nun Millionen Datensätze analysiert werden können. Zudem unterstützt Excel neue Charttypen, um die Daten zu visualisieren.
Außerdem wird es eine verbesserte Tastatursteuerung geben.

 

 

4. In Outlook soll die neue Exchange-Funktion “Clutter” mit Hilfe von Maschinen lernen, die E-Mails auf Muster hin zu untersuchen und zu priorisieren. Ähnlich wie es eine Sekretärin mit der Eingangspost machen würde. Die weniger wichtigen E-Mails landen im “Clutter”-Ordner und können später bearbeitet werden.
Außerdem wird man E-Mails aus One Drive in einen Link verwandeln können und als Anhang hinzufügen. Die Zugriffsrechte des Empfängers können sie optimiert werden, dass dieser das Programm nicht mal verlassen muss.
Zudem soll das neue Outlook sparsamer mit dem Speicherplatz am Rechner umgehen. Lediglich die E-Mails der vergangenen Tage werden herunterladen und nicht wie beim Vorgänger auch monatealte Mails.
Und es wird eine verbesserte Suchfunktion laut Microsoft für den Mail-Client entwickelt.

 

 

5. Designtechnisch wird sich natürlich nicht nur von der diesmal farbenfrohen Aufmachung etwas ändern, sondern auch von der Punktdichte. So soll Office 2016 auch bei Vergrößerungen von 250 bis 300 Prozent auf großen Displays immer noch gestochenscharf dargestellt werden. Das moderne Design wird sich perfekt zu anderen aktuellen Apps anpassen. Wenn nicht, kann sich der Benutzer jederzeit neue Themes (Layouts) herunterladen und installieren.

 

 

ZUR DOWNLOADSEITE

Die Preview-Version gibt’s übrigens auch in Deutsch in einer 32- bzw. 64-Bit Version. Voraussetzung für die einwandfreie Installation ist mindestens Windows 7.
Jedes Monat soll es im Blogbeitrag von Microsoft neue Aktualisierungen geben.

 

SAG DEINE MEINUNG!

Sei der Erste, der einen Kommentar abgibt!

Benachrichtigung bei
wpDiscuz