Mittwoch, 3. August 2016 um 9:11 Uhr

Schnellster Medientransfer zwischen Apple-Geräten

Wir durften die brandneue Software MacX MediaTrans auf Herz und Nieren ausgiebig testen und haben für dich die Vor- und Nachteile des Medientransfer-Programms in diesem Review zusammengefasst. Ob die schnelle Übertragung von Fotos, Videos und Musik zwischen iPhone, iPad und Mac wirklich so gut funktioniert, erfährst du hier.

 

Mit der neuen Software MediaTrans von MacX garantiert der Entwickler eine blitzschnelle Übertragung von Medien wie Fotos, Videos und Musik zwischen einem iPhone, einem iPad und dem Mac. Man möchte dem Nutzer damit die Möglichkeit bieten, vorallem Speicherplatz am Mobilgerät zu schaffen. Da viele User ihre Videos bereits in 4K aufnehmen und diese natürlich relativ viel Speicherplatz in Anspruch nehmen, bietet sich die Software perfekt an, um diese Dateien schnell und problemlos auf den Mac zu übertragen – selbstverständlich funktioniert dies auch in umgekehrter Reihenfolge.

 

Multifunktionell und doch einfach…

Auch wenn es beim ersten Eindruck relativ kompliziert und umfangreich klingt, bietet die Software einerseits sehr viele Möglichkeiten, ist aber andererseits keineswegs kompliziert zu bedienen.
Nach dem Start von MacX MediaTrans fordert das Programm den Nutzer auf, den Mac mit einem iPhone oder iPad zu verbinden. Sobald dies geschehen ist, gelangt man auf eine übersichtlich gestaltete Benutzeroberfläche, wo jeder Button eigentlich selbsterklärend ist.

 

 

Aktuelle Informationen über das angeschlossene Gerät (in diesem Fall ein iPhone) wie etwa den freien Speicherplatz, die gesamte Speicherkapazität und die aktuell installierte iOS- sowie iTunes-Version werden in der oberen Hälfte des Startfensters angezeigt.
Unter den Einstellungen lassen sich die wichtigsten Eigenschaften verändern, wie zum Beispiel der Standard-Exportpfad. Alle Medien die vom Mobilgerät auf den Mac exportiert werden, werden automatisch in den hier angegebenen Ordner abgelegt.
Unter dem Reiter “Optionen” können Funktionen wie das automatische Konvertieren von Videos ins gängigste Format MP4 und dem Codec H.264 aktiviert werden, sodass diese zur weiteren Wiedergabe und Bearbeitung verwendet werden können.

 

 

Die Buttons im Startfenster sind wie bereits erwähnt selbsterklärend, denn wenn du beispielsweise Fotos oder Videos importieren oder exportieren möchtest, wähle die Punkte “Foto Transfer” bzw. “Video”.
Der Synchronisationsablauf ist ebenso kinderleicht und schnell wie der gesamte Aufbau der Software. Nach der Auswahl der gewünschten Datei kann diese in der oberen Leiste exportiert, umbenannt oder gelöscht werden.
Der gleiche Vorgang ist auch im integrierten Music Manager von MacX MediaTrans möglich. Hier können sogar komplette Musikbibliotheken importiert und exportiert werden.

 

 

Ein noch sehr interessanter Punkt von MediaTrans ist die USB-Flashdrive-Funktion. Diese ermöglicht es dir, dein iPhone oder iPad als Flashlaufwerk zu verwenden. Lege hierzu einfach via Drag & Drop deine gewünschten Dateien oder Ordner in der Rubrik ab und synchronisiere sie beispielsweise mit einem anderen Mac.

 

 

Noch genauere Anleitungen und eine Testversion?

Natürlich gibt es noch ausführlichere Anleitungen zu MacX MediaTrans auf der Website des Entwicklers.
Der Nutzer hat auch die Chance, das Programm kostenlos für 30 Tage zu testen und es sich bei Gefallen zu einem Preis von 32,95 Euro (Lifetime-Lizenz für 2 Macs) zu kaufen. Es gibt außerdem eine Familien-Lizenz für insgesamt 6 Macs zu einem Preis von 59,95 Euro.

 

Fazit:

MacX MediaTrans erleichtert die Bedienung und den Medientransfer zwischen Apple-Geräten enorm. Man kann durch den integrierten Music Manager quasi komplett auf iTunes verzichten, da dieser die notwendigsten und besten Features beinhaltet. Ein weiterer Pluspunkt ist es, dass die Übertragungen ziemlich schnell durchgeführt werden. Und selbst für Neulinge in diesem Gebiet eigent sich die freundliche Benutzeroberfläche perfekt, um sich nach kurzer Zeit bereits mit dem Programm vertraut zu machen.
MacX MediaTrans ist auf jeden Fall die Kosten Wert, da man als Apple-Benutzer alles aus einer Software nutzen kann. Wer sich dennoch unsicher ist, sollte das Programm jedenfalls einmal testen und sich seine eigene Meinung bilden.

 

Beitragsbild-Quelle: © macxdvd.com

SAG DEINE MEINUNG!

Sei der Erste, der einen Kommentar abgibt!

Benachrichtigung bei
wpDiscuz