Dienstag, 5. Mai 2015 um 8:06 Uhr

Live-Ereignisse im Internet aufzeichnen und speichern

Leider lässt sich nicht jeder Stream im Internet herunterladen. Und wenn doch, dann manchmal sehr schwer mit hohem Zeitaufwand. Einfach geht’s beispielsweise bei Streams auf Streamcloud, wie es in diesem Beitrag bereits erklärt wurde.

Es wird allerdings noch schwieriger, wenn man ein Live-Ereignis wie beispielsweise ein Fußball- oder Eishockeyspiel, eine bestimmte Radiosendung, TV-Show oder ähnliches 1 zu 1 auf die Festplatte saugen möche.

Bevor du dich in den Seitenquelltext der jeweiligen Webseite hineinwühlst und den Quell-Link vergeblich suchst oder den Live-Stream auf andere Art und Weise versuchst zu downloaden, solltest du in dieser Hinsicht einfach denken:
Es gibt beispielsweise kleine Programme wie HyperCam 3.5, die das aktuelle Geschehnis am Bildschirm bzw. Desktop deines Computers inklusive Ton aufzeichnet und gleichzeitig im gewählten Speicherort sichert. Die erwähnte Software gibt es auf der Webseite des Herstellers entweder für 29,95 Euro zu kaufen oder man holt sich das Programm über einen Torrent auf Seiten wie KickAss oder The Pirate Bay kostenlos mit Crack – eine Alternative dazu wäre Camtasia Studio.

Mit HyperCam 3.5 geht’s ganz einfach:

1. Die Webseite aufrufen, auf der das Live-Ereignis übertragen wird. In diesem Beispiel ist es LiveTV.sx, wo ziemlich alle Sportereignisse weltweit live übertragen werden.

 

2. Nach dem Öffnen von HyperCam 3.5 gibt es oben im Reiter ‘Aufnahme‘ die drei Auswahlmöglichkeiten ‘Bereich‘, ‘Bildschirm‘ und ‘Fenster‘.
Bei der ersten Auswahl lässt sich ein bestimmter Bereich am Bildschirm markieren, der aufgenommen wird. Bei der zweiten Auswahl wird der gesamte Bildschirm (inklusive Taskleiste) aufgezeichnet und bei der dritten Auswahl lediglich das aktuell geöffnete Fenster.
Wie die Auswahl letztendlich aussieht, wird anhand des roten Rahmen angezeigt.
Probier es einfach mal mit der Auswahl ‘Bildschirm‘ aus.

 

3. Unter ‘Optionen‘ lassen sich sämtliche Einstellungen wie Speicherort, Videokomprimierung, Tastaturkürzel und weitere Extras einstellen. Wichtig dabei ist auch, rechts neben dem roten ‘Aufnahme’-Button die Maus über das Lautsprechersymbol zu halten und den Punkt ‘System Audio‘ zu aktivieren und den Punkt ‘Microphone’ zu deaktivieren. Somit werden die Systemtöne aufgenommen (sprich der Ton im Live-Stream) und das Mikrofon deines Computers bleibt ausgeschalten.
Nachdem alle Einstellungen nach deinen Wünschen getätigt wurden, kann’s losgehen.

 

4. Während des Ereignisses musst du jetzt nur noch auf ‘Aufnahme‘ (der Button mit dem roten Schalter) klicken und der Live-Stream bzw. der komplette Bildschirm wird aufgezeichnet.

 

5. Nach Beendigung des Ereignisses HyperCam 3.5 wieder stoppen (Tastaturkürzel: F3) und das fertige Screen-Video wurde auf deinem gewählten Speicherort abgespeichert.

 

 

 

 

6. Das einzige Problem nun: Der gesamte Bildschirm wurde gefilmt.
Mit einem herkömmlichen Videobearbeitungsprogramm wie z.B. dem Windows Movie Maker lassen sich unerwünschte Bereiche wie Taskleiste oder Browser-Favoriten schnell und einfach ausschneiden bzw. entfernen.
Solltest du dafür Hilfe benötigen, helfen wir dir sehr gerne weiter indem du uns kontaktierst oder einen Kommentar verfasst.
Andernfalls wähle die Einstellung ‘Bereich‘ im Startfenster des Programms und wähle den gewünschten Bereich aus, der gefilmt werden soll.

 

Mit der gleichen Vorgehensweise kannst du selbstverständlich auch Radio-Streams aufzeichnen und dann mit einem entsprechenden Converter vom Videoformat beispielsweise ins MP3-Format umwandeln. Ein Tutorial zu diesem Vorgang wird demnächst hier veröffentlicht.

 

 

SAG DEINE MEINUNG!

Sei der Erste, der einen Kommentar abgibt!

Benachrichtigung bei
wpDiscuz