Donnerstag, 10. September 2015 um 10:27 Uhr

Kaputte Fotos reparieren

Schöne Erinnerungsfotos vom letzten Traumurlaub sind auf dem Handy, dem Computer, einer Festplatte oder SD-Speicherkarte gesichert, werden plötzlich zerstört und sehen so aus wie am Foto weiter unten dargestellt.
Dies kann beispielsweise beim Verschieben von Bildern passieren. Die Bildinformationen sind zwar weiterhin vorhanden, doch das Foto ansich lässt sich durch eine Beschädigung nicht mehr optimal darstellen.

Dafür gibt es eine simple, aber dennoch nicht optimale Lösung: In jeder JPEG-Datei werden unter den zahlreichen Bildinfos auch sogenannte Thumbnails (deutsch “Daumennagel”) gespeichert. Diese dienen zum Beispiel für die Miniaturansicht eines Bildes auf dem Handy beim Durchscrollen der Bibliothek. Aber auch für die Kleinvorschau auf anderen Endgeräten wie Computer oder Tablets.
Genau diese Thumbnails enthalten natürlich den Inhalt des gesamten Fotos, jedoch nur in kleiner Größe und minimaler Auflösung. Mithilfe des kostenlosen Programms JPEGSnoop kann ein Thumbnail separat gefiltert und gespeichert werden. So kann ein kaputtes Foto gerettet werden.

1. Lade Dir das Programm JPEGSnoop hier kostenlos herunter (Quelle: sourceforge.net).

2. Nach dem Download der ZIP-Datei öffne diese und entpacke die darin enthaltene Datei “JPEGSnoop.exe”.

3. Nach dem Start des Programms gehe auf “File” -> “Open Image” oder klicke auf das gelbe Ordnersymbol links oben und öffne dein kaputtes Bild vom Speicherort.

4. Nun wird das Bild im unteren Teil des Fensters geladen und im oberen Teil des Fensters erscheinen sämtliche Bildinformationen wie Auflösung, Kompression, Bearbeitungssoftware, Farbmodus, Maße und viele weitere.

5. Wähle nun oben in der Leiste “Tools” -> “Export JPEG”.
Im darauffolgenden Fenster setze einen Haken bei “Extract All JPEGs” und bestätige mit einem Klick auf “OK”.

6. Gib nun einen neuen Speicherort inklusive Dateiname für das reparierte Bild an und speichere dieses.

7. Beim Öffnen des gewählten Speicherorts hat JPEGSnoop nun die Originalansicht in voller Auflösung (sprich das kaputte Foto) und zwei Ansichten des Thumbnail (sprich Vorschaubild) extrahiert und gespeichert.

So ist es Dir gelungen, das kaputte Bild quasi zu reparieren indem du das Thumbnail mithilfe des Programms separat speicherst.
Die Auflösung eines Thumbnails ist leider ziemlich gering (ca. 160 x 107 Pixel) – das bedeutet, dieses Vorschaubild kann nicht allzu hoch vergrößert werden da das Foto letztendlich sehr verpixelt dargestellt wird. Dennoch besser, als das Foto komplett zu verwerfen und ist stattdessen für einen kleinen Ausdruck auf Papier oder ähnliches immer noch verwendbar.

TIPP: Egal ob Du Fotos vom Computer auf die Festplatte gibst oder vom internen Speicher Deines Handys auf eine SD-Karte, verschiebe niemals das Foto sondern kopiere es! “Verschieben” und “Kopieren” sind zwei unterschiedliche Dinge.
So lässt sich das Beschädigen der Fotos verhindern.
Leider ist dieser Vorgang bei beschädigten Videos nicht möglich.

SAG DEINE MEINUNG!

Sei der Erste, der einen Kommentar abgibt!

Benachrichtigung bei
wpDiscuz