Samstag, 2. Juli 2016 um 7:46 Uhr

Großes Windows-10-Update im August steht an

Wenig Neuerungen aber dafür jede Menge Verbesserungen soll es mit dem großen Update von Windows 10 geben, das am 2. August 2016 erscheinen wird. Die Neuerungen laufen unter “Anniversary Update” und Features wie der Browser Microsoft Edge, die Sprachassistentin Cortana, das Startmenü und die Anmeldefunktion Windows Hello werden überarbeitet bzw. hinzugefügt und erscheinen mit frischen Updates.

Mittlerweile nutzen weltweit rund 350 Millionen Menschen das neueste Betriebssystem Windows 10 aus dem Hause Microsoft. Auf der Entwicklerkonferenz “Build 2016″ kündigte Microsoft bereits für Ende Juli das große Anniversary Update an. Dies wird sich laut aktuellen Meldungen um wenige Tage verspäten und erscheint nun am 2. August kostenlos für alle Windows 10 Nutzer.

Cortana und Edge werden überarbeitet.

Ein großer Vorteil für Nutzer mit etwas schwächeren Notebooks und PCs wird die Nutzung von Edge sein. Der Browser soll mit dem Update deutlich weniger RAM (Arbeitsspeicher) benötigen. Zudem sollen nun endlich auch Add-Ons (Erweiterungen) für den Browser verfügbar sein – ganz nach dem Vorbild Mozilla Firefox.
Designtechnisch wird sich beim neuen Startmenü ein bisschen was ändern, es wird nämlich schlanker aussehen. Alle installierten Apps und die Liste der meistverwendeten Apps vereinen sich und das Benutzersymbol wandert vom oberen Abschnitt des Startmenüs an den unteren Rand zum Ausschalt-Button, den Einstellungen und dem Explorer.

Die Sprachassistentin Cortana wird bereits auf dem Sperrbildschirm zu sehen sein und soll nun nicht nur Fragen sondern auch Musikwünsche entgegennehmen und an gespeicherte Termine erinnern. Voraussetzung ist natürlich, dass Cortana aktiviert ist.

Gesicht soll Passwort ersetzen.

Auch bei der Anmelde-Funktion Windows Hello wird gebastelt. Dieses Feature soll die Passworteingabe mittels Gesichtserkennung ersetzen und den eigenen Rechner somit noch sicherer machen und vor Fremdzugriffen schützen. Der Haken an der Sache: Die Gesichtserkennung funktioniert leider nicht mit normalen Webcams, sondern man benötigt eine spezielle Infrarot-Kamera.

 

Beitragsbild-Quelle: © techcrunch.com

SAG DEINE MEINUNG!

Sei der Erste, der einen Kommentar abgibt!

Benachrichtigung bei
wpDiscuz