Samstag, 9. Juli 2016 um 8:28 Uhr

Facebook Messenger bald mit Verschlüsselung

Wie schon beim beliebten Nachrichtendienst WhatsApp soll es nun auch bald für den Facebook Messenger eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geben. Dieses Feature wird den Namen “Secret Communications” tragen und muss vom Nutzer nach Abfrage und eigener Entscheidung erst aktiviert werden. Wie auch bei WhatsApp setzt der Messenger hiermit auf das Signal-Protokoll.

 

Geschützte Chat-Protokolle wie bei WhatsApp.

Seit kurzer Zeit verfügt der Chatdienst WhatsApp, der ebenfalls von Facebook betrieben wird, über eine durchgehende Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Die Nachrichten können nur auf einem Gerät geheim gelesen werden und haben auch ein Ablaufdatum nach dem sie gelöscht werden. Man kann also eine verschlüsselte Unterhaltung nicht auf dem Tablet beginnen und am Smartphone zuende führen. Zuerst muss ein Gerät abgemeldet und ein neues angemeldet werden, damit die Schlüssel am neuen Gerät neu erzeugt werden.

Das könnte dich auch interessieren: Sicherheitslücken bei Facebook schließen

Aktuell befindet sich die Verschlüsselung des Facebook Messengers noch in der Testphase. Im Laufe des Sommers 2016 sollen mehrere Nutzer Zugriff auf die neue Version des Nachrichtendienstes erhalten um Performance und Funktionalität zu testen. Es sollen seitens Facebook auch Lösungen geschaffen werden, um anstößige Inhalte aufzuspüren und zu melden.

Facebook weist zudem darauf hin, dass Metadaten einer Unterhaltung nicht durch Ende-zu-Ende-Verschlüsselung abgedeckt sind. Chat-Protokolle werden angeblich nur lokal vorgehalten und die Informationen am Gerät selbst durch symmetrische Verschlüsselung geschützt. Mehr Details dazu gibt es seitens Facebook nicht.

 

Facebook Messenger adds end-to-end encryption – CNET

 

Beitragsbild-Quellen: © ibtimes.co.uk / © pngimg.com

SAG DEINE MEINUNG!

Sei der Erste, der einen Kommentar abgibt!

Benachrichtigung bei
wpDiscuz