Sonntag, 3. Mai 2015 um 8:45 Uhr

Apple Watch: Was sie in der Produktion kostet

Rund um die Apple Watch wird momentan im Netz heiß diskutiert. Sie ist aktuell für viele das Gesprächsthema Nummer Eins im Bereich Smartwatch. Für einige Benutzer ein teures Spielzeug, für andere überzeugt das Gerät mit dem schicken Design und der smarten Software.

Verkauft wird sie für 400 bis 18.000 Euro am Markt. Was die Apple Watch allerdings in der Produktion kostet, erfahrst du hier.

Die Analysten von IHS haben die Uhr komplett zerlegt und ihre Einzelteile rein nach den Produktionskosten unterteilt. Entwicklungskosten, Logistik, Marketing etc. wurden allerdings nicht mitberechnet – dies sollte man hierbei berücksichtigen.

 

 

• Akku: 0,80 Dollar
Der 205 mAh Akku der Apple Watch kostet im Einkauf etwa 80 Cent. Dieser versorgt die Uhr über einen langen Zeitraum mit Strom. Wie hoch eventuelle Vergünstigungen aufgrund von großen Abnahmemengen für Apple sind, kann nicht genau genannt werden.

• Display: 20 Dollar
Das teuerste Bauteil der smarten Uhr ist das OLED-Display und wird von LG geliefert. Für die Sport-Version kostet dieses mit der Touch-Force-Einheit 20,50 Dollar und für die teuerste Version löhnt Apple wohl deutlich mehr, da dieses aus Saphirglas besteht.

• Speicher: 7,20 Dollar
Der Hauptspeicher mit einer Kapazität von 8 Gigabyte kommt aus dem Hause Toshiba. Der NAND und der SDRAM kosten zusammen etwa 7,20 Dollar.

Wie man erkennt, kosten die elektronischen Bauteile der Apple Watch in der Produktion relativ wenig. Allerdings kommen neben den oben genannten Kosten wie Marketing usw. auch noch die Investitionen für Armband, Verpackung, Case, Ladeadapter und andere Teile hinzu.

Alles in Allem schätzt IHS den Produktionspreis auf ungefähr 84 Dollar pro Uhr, das bedeutet eine Gewinnmarge von rund 300 Prozent pro Artikel. Die Uhr ist somit das Gerät mit dem höchsten Wert aus dem Hause Apple.

 

 

SAG DEINE MEINUNG!

Sei der Erste, der einen Kommentar abgibt!

Benachrichtigung bei
wpDiscuz