Donnerstag, 28. Januar 2016 um 9:30 Uhr

Touchscreen bei jedem Notebook nachrüsten? Mit AirBar ist das möglich

Touchscreen am Notebook-Display ist Geschmacksache. Viele mögen es, wie bei den Surface-Modellen von Microsoft, anstelle der Maus das Notebook einfach wie am Smartphone oder Tablet mit dem Finger über das Display zu benutzen. Vorallem wegen dem neuen, modernen Kacheldesign seit dem Betriebssystem Windows 8, fällt es einigen Benutzern leichter via Touchscreen das Menü zu bedienen als über die Maus.
Genau aus diesem Grund stellte der Entwickler Neonode die AirBar auf der CES 2016 vor.

 

Ein nachrüstbarer Touchscreen?

Die AirBar ist ein USB-Gerät, das ganz einfach am unteren Displayrand befestigt wird. Die sogenannte zForce AIR Technik überwacht den “Luftraum” über dem Display. Nähert man sich mit dem Finger, erkennt diese Technik das. Der AirBar-Touchscreen soll erkennen, an welcher Stelle der Benutzer das Display berührt und übermittelt das entsprechende Signal an den Computer; dies entspricht einer Mauszeiger-Bewegung.

Eine eigene Software benötigt man für den Betrieb der AirBar nicht, solange der nachrüstbare Touchscreen an Geräte mit Windows 7, 8 oder 10 angeschlossen wird – zudem wird auch ChromeOS unterstützt.
Für OS X gibt es bis dato nur einen Support, was sich jedoch laut Entwickler noch ändern wird.

Der einzige Nachteil ist, dass der AirBar-Touchscreen lediglich an Geräten mit 15 Zoll Displays angeschlossen werden kann.
Der Kostenpunkt liegt bei nur 50 US-Dollar. Ein Verkaufsstart wurde noch nicht bekannt gegeben.

 

Bilder-Quelle: air.bar

SAG DEINE MEINUNG!

Sei der Erste, der einen Kommentar abgibt!

Benachrichtigung bei
wpDiscuz